Oreo Super Bowl Blackout Tweet

comments 7
twitter

Wer Social Media in Perfektion betreiben will, muss fast 24/7 „ready to go“ sein. Letzte Nacht während des Super Bowl Blackout hat Oreo gezeigt wie das geht. Als unerwartet im Stadion das Licht ausging, hat Oreo sehr schnell reagiert, ein passendes Bild kreiert und dies getwittert.

Klar, das braucht Ressourcen und vor allem eine gute Idee. Auch zeigt dieses Beispiel einmal mehr auf, dass viele Skills In-House vorhanden sein sollten. Nur so kann schnell und unkompliziert reagiert werden. Auch muss das Social Media Team über die entsprechenden Freiheiten verfügen. Ansonsten wäre eine solch erfrischende Aktion innerhalb kurzer Zeit kaum möglich gewesen.

Der Lohn: Ca. 15’000 Re-Tweets und knapp 5000 Fav’s!

Well done Oreo!

 

Oreo Super Bowl Blackout Tweet

Am Super Bowl 2013 hat Oreo sehr schnell auf einen Stromausfall mit diesem Tweet reagiert.

Am Super Bowl 2013 hat Oreo sehr schnell auf einen Stromausfall mit diesem Tweet reagiert.

 

7 Comments

  1. So gut, dass man glauben muss die Kampagne war seeeeehr teuer und von längerer Hand geplant;) Was mich irritiert, weshalb kein Hashtag?

    • eben vielleicht gerade weil die zeit im nacken sass! da ghet schon einmal ein hashtag vergessen. auf dem gurten sind wir auch immer am kämpfen den hastag nicht zu vergessen. bei gewissen tools kannst du automatisch hashtag und absender beifügen. hootsuite kann das zb.

  2. Wirklich eine gelungene Aktion. Eine Ergänzung: Die Agentur und der Kunde sassen gemeinsam im Social Command Centre und konnten damit auch superschnell reagieren. Siehe: http://bit.ly/YQnYj8

    Ich glaube, das was Oreo (und andere Brands, die auf das blackout reagiert haben) hier demonstriert hat, ist nur zur Hälfte Tempo. Ich glaube die Aktion war so erfolgreich, weil sie eine unglaubliche Nähe zu den Fans erlebbar machte. Oreo war genauso Teil des überraschten Publikums wie die Millionen Amerikaner Zuhause vor den TV Bildschirmen. Und das hat sie in diesem Tweet wunderbar humorvoll (und mit Bezug zum Brand) auf den Punkt gebracht.

  3. Sehr gelungen, habe den Tweet auch gesehen in meiner Timeline. Muss sagen, da hat jemand sehr schnell und überlegt reagiert.

  4. Wie es bereits Daniel Jörg erwähnt hat, war sicher ein wesentlicher Teil des Erfolges, dass die richtigen Leute von Oreo und Agentur in einem “War Room” zusammensassen. Kurze Wege, Entscheider am Tisch, kreative Köpfe – was will man mehr :) sehr gutes Beispiel, wie es gehen kann… (muss)

Leave a Reply