Netzpolitik Schweiz

comments 9
Uncategorized

In Sachen Netzpolitik und Schweiz gibt es noch viel zu tun. Auch hier sind wir, die User ohne die das Internet wohl nicht funktionieren würde, sehr schlecht organisiert. Was heisst das? Im Bundeshaus gibt es sehr wenige Politiker welche von Netzpolitik wirklich was verstehen. Ich glaube man kann diese an einer Hand abzählen. Es gibt auch keine wirklich starke Lobby-Organisation welche die Interessen der User in Bern vertreten kann. Klar ein paar wenige kleine mit sehr limitierten Mittel gibt es. Aber um wirklich etwas zu bewegen in Bern braucht es am Schluss engagierte Leute und vor allem auch Geld. Daher müsste man eigentlich auch eine Organisation gründen, welche die Interesse der User im Internet in Bern gegenüber der Politik in Zukunft professionell verfolgen und vertreten kann. Themen gibt es genügend BüPF, AGUR12, Netzneutralität, Informationelle Selbstbestimmung, etc. Es werden wohl noch einige mehr auftauchen in den nächsten Jahren und alle können einen grossen Einfluss auf unser zukünftige Leben in und mit dem Internet sehr stark beeinflussen.

Diese Zeilen habe ich geschrieben, weil Sascha Lobo an der repuplica 2014 in Berlin genau diese Problem anspricht in Deutschland. Wir haben in der Schweiz mehr oder weniger die gleiche Ausgangslage. Daher ist es schon fast Pflicht diese Video zu schauen und sich einmal Gedanken zur Netzpolitik in der Schweiz zu machen.
Was denkt ihr zur Netzpolitik in der Schweiz? Braucht es eine Internet-User-Lobby?

 

9 Comments

  1. Pingback: re:publica 2014: Ukraine, Kommentarkultur und Ethik in der Technologie | Blog von Adrienne Fichter

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .