Markus "Kusito" Maurer
Digital Strartegist, Speaker & Lecturer
Ich habe einer dieser unlinearen Lebensläufe und bin sehr dankbar dafür. Eine meiner treibenden Kräfte ist die Neugierde. Immer war ich an Menschen und mir unbekannten Dingen interessiert und hatte eine unglaubliche Energie, diese zu erkunden. Das war der Antreiber zu dem, was ich heute bin. Eine Mischung zwischen wissen was ich will und offen sein für Neues und Unbekanntes. So war es Zufall, dass ich zwei Jahre im Kundendienst bei Nautilus gearbeitet habe. Durch ein Twitter-/Blogger-Treffen habe ich Leila Summa kennengelernt, welche mir die Tür zur Migros und somit in die digitale Kommunikation ermöglicht hat. Im richtigen Zeitpunkt mutig sein und sich auch auf etwas einlassen, was bis jetzt nicht zwingend der logische nächste Schritt wäre. Das war bei mir mehrmals genau das Richtige.
Fragst du dich, woher der Name Kusito kommt? Eigentlich ist ja mein bürgerlicher Name Markus Maurer. Im Internet bin ich aber oft unter dem Namen Kusito zu finden. Mittlerweile nennen mich auch viele Leute abseits des Internets so. Also, es gab eine Zeit, es war ca. 1998 als der Film "The Big Lebowski" im Kino lief. Inspiriert durch den Film und Jesus bin ich am Tag danach Bowling spielen gegangen. Wir gaben uns, inspiriert durch Jesus, spanisch klingende Namen. Markus wird auf Berndeutsch oft mit Küsu abgekürzt. Daraus habe ich Kusito abgeleitet. Ein paar Tage später habe ich eine E-Mail-Adresse mit Kusito registriert. Der Rest ist Geschichte. :-)

Photo Credit: Barbara Hess
Markus Maurer
Since 1974
1974
1974
Geboren in Bern
1981 - 1991
1981 - 1991
Schule Sternenberg, Niederscherli
Vier Jahre Primarstufe und sechs Jahre Sekundarstufe
an der Schule Sternenberg
1991 - 1995
1991 - 1995
Ausbildung zum Elektromechaniker
Gilgen in Schwarzenburg
Rückblickend war das genau die richtige Ausbildung für mich. Ich habe viele Grundlagen gelernt, wie z. B. Elektronik, Programmieren von SPS und das mechanische Handwerk. Aber auch, wie ein Software-Programm strukturiert aufgebaut wird. Wie zu dieser Zeit normal, habe ich auch die Grundlagen der Programmiersprache Pascal gelernt. 
1996 - 2004
1996 - 2004
Project Manager Engineering
CSL Behring in Bern
Meine erste Anstellung hat mich in die Pharmaindustrie verschlagen. Dort habe ich gelernt, was ein anspruchsvolles Qualitätsmanagement auf höchstem Niveau ist. In einer FDA zugelassenen Produktion nach neusten GMP Methoden wurde bei der CSL Behring gearbeitet. 
In dieser Zeit durfte ich 2002 auch für vier Monate in den Schwester-Betrieb in Melbourne, Australien arbeiten gehen. Ein Projekt wurde vom Betrieb in Broadmeadows nach Bern umgezogen.
1999
1999
Zertifikat:
B2 First (FCE) & B2 Business Vantage (BEC Vantage)
inkl. vier Monaten Sprachaufenthalt in London
2000 - 2003
2000 - 2003
Ausbildunge zum Dipl. Techniker/-in HF Maschinenbau
Berufsbegleitende Weiterbildung HF Maschinenbau
Zu dieser Zeit war die Ausbildung passend zu meinem Job bei der CSL Behring. Heute bin ich froh diese Ausbildung gemacht zu haben, weil es mir eine Logik und gewisse Denkweise zum Angehen von Problemen mit gegeben hat.
2005 - 2006
2005 - 2006
Project Manager int. Technical Service
Nautilus Inc., Fribourg
Eigentlich bin ich recht durch Zufall bei Nautilus gelandet. Habe dadurch jedoch zwei wichtige Dinge gelernt. Die Seite des Customer Service und das arbeiten mit sehr vielen internationalen Partnern. So durfte ich Workshops in Dubai, Seoul, Mumbai und Lahore organisieren und durchführen. 
2007 - 2008
2007 - 2008
Product Application Manager
EAO, Olten
Product Management von der technischen Seite her war mein Einstieg in die Kommunikation. Da ich schon immer ein Kommunikationstalent hatte, fiel mir dies nicht schwer. 
2008 - 2010
2008 - 2010
Product Manager
Ypsomed AG, Burgdorf / Solothurn
Ich war verantwortlich für das Umsatzstärkste Produkt der Firma, den Optiset Pen, welcher für Sanofi-Aventis hergestellt wurde. Nebenbei habe ich erste Social Media Massnahmen im Stile eines Piraten für die Patchpumpe Omipod durchgeführt. Da Omipod ein sehr einfach Wort zum Suchen war, konnte ich sehr einfach Daten von potenziellen Kunden sammeln und diese an die jeweiligen Ländergesellschaften, wo der Omnipod eingeführt wurde übergeben.
2011 - 2015
2011 - 2015
Social Media Consultant @ Customer und Web Intelligence
Meinen vollen Einstieg in die Kommunikation hatte ich bei der Migros. Zum einen hatte ich die Aufgabe, das Thema Social Media in der Migros-Gruppe weiterzuentwickeln. Zum anderen war ich zwei Tage in der Woche in der Unternehmenskommunikation und habe geholfen Social Media und insbesondere Migipedia zu entwickeln und habe Community Management gemacht.
2011 - 2015
2011 - 2015
Mitglied Fokusgruppe Social Media
Zu Beginn als es noch nicht sehr viel Wissen rund um Social Media gab, war ich Mitglied der Fokusgruppe Social Media der iab Switzerland. Verschiedene Themen wie Messbarkeit von Social Media wurden erarbeitet und unter anderem haben wir einen Social Media Ausbildungs Map Schweiz erstellt.
2012 - 2015
2012 - 2015
Mein erstes Engagement als Dozent durfte ich im Rahmen des CAS Social Media Management durchführen. Bei mir war das Thema "Warum Social Media? - Umdenken in Unternehmen", das sich sehr stark dem Change Management und den Hürden Social Media in Firmen zu etablieren widmete.
2012 - heute
2012 - heute
Organizer
Mit Bastian Widmer habe ich 2011 das TEDxBern initiiert. 2012 wurde das Erste durchgeführt. Alle waren bis jetzt weit im Voraus ausverkauft und ein voller Erfolg.
2013 - 2015
2013 - 2015
Gastdozent Social Media
Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Universität Freiburg
Während drei Jahren durfte ich Gastdozent Social Media den Studenten Social Media im Einsatz rund um den Journalismus näher bringen. Dies am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der Universität Freiburg.
2013 - 2019
2013 - 2019
Beirat OMK Bern
Im Beirat der OMK Bern durfte ich während mehreren Jahren das Programm mitgestalten und jeweils einzelne Session moderieren.
2014 - heute
2014 - heute
Dozent CAS Online Shop and Sales Management
Conversational User Interface
An diesem CAS bin ich mittlerweile mit dem zweiten Thema vertreten. Zuerst durfte ich während mehreren Jahren Content-Marketing unterrichten. Seit 2021 bin ich nun mit dem Thema Conversational User Interface in diesem CAS vertreten.
2015 - 2017
2015 - 2017
Social Media Manager & Strategist
Als Teil des Unternehmenskommunikationsteams war ich für Onlinekommunikation und insbesondere alle Social-Media-Kanäle verantwortlich. Bei einer Bank in dieser Grösse ist es auch nur eine Frage der Zeit, dass man auch Krisenkommunikation miterleben darf. Sei dies, wenn am Samstagmorgen zur Einkaufprimetime die Postomaten aussteigen oder aus anderen Gründen.
2017 - 2020
2017 - 2020

Head of Farner Lab & Senior Consultant Digital

Farner, Zürich
Als Senior Consultant Digital gestartet und als Head of Farner Lab aufgehört. Ich war in Content-Marketing Projekten involviert und zum Schluss habe ich im Farner Lab neue Kommunikationstechnologien elaboriert wie Voice User Interface, AR/VR, IoT oder auch Behavioral Marketing.
2017 - heute
2017 - heute
Dozent und Verantwortlicher des Modul Content Marketing, Storytelling und Community Management
CAS Onlinemarketing & Social Media
Seit 2017 verantworte ich das dreitägige Modul Content-Marketing, Storytelling und Community Management im CAS Onlinemarketing & Social Media. Mit Praxis geladenen zeige ich auf, wie man das Thema angehen kann und wohin die Reise in den nächsten Jahren führen kann.
2018 - heute
2018 - heute
Über die letzten Jahre durfte ich in immer mehr CAS an der HWZ den Studierenden das Thema Conversational User Interface näher bringen. In jedem CAS runtergebrochen auf das jeweilige Thema. Conversational Design wird in den nächsten Jahren wichtiger werden und so manche Industrie einmal mehr mit neue Möglichkeiten konfrontieren.
2020 - heute
2020 - heute
Im 2020 war es so weit und die Schweiz war reif für einen Fachkurs zu Thema Conversational User Interface. Zusammen mit Seraina Mohr von der HSLU haben wir diesen Kurs organisiert, der an acht Tagen den Rucksack der Teilnehmer füllt, um eine Conversational Projekt richtig anzugehen und erfolgreich umzusetzen. Das Konzept und die Inhalte des Kurses stammen von mir und ich unterrichte mehrere Einheiten im Kurs.
2021 - heute
2021 - heute
Country Manager Schweiz
VUI.gency, Zürich & Bern
Für VUI.agency baue ich die Präsenz in der Schweiz auf und war im ersten Jahr für das Marketing der gesamten Gruppe verantwortlich. Wir haben die neue Website relauncht und die Basis für eine Content-Strategie auf der Website aufgebaut. Erste Kundenprojekte konnten in der Schweiz gestartet werden.
2021 - heute
2021 - heute
Dozent CAS Digital Commerce
Voice Commerce
Im CAS Digital Commerce darf ich den Studenten das Thema Conversational User Interfaces näher bringen. Mit einem besonderen Blick auf Voice Commerce und somit dem Einfluss von Voice User Interface auf den Bereich E-Commerce.